Freaky Girl
Gratis bloggen bei
myblog.de

Vom Verlassen und verlassen werden.

Ich weiß nicht. Der Drang um den Beitrag hier zu tippen ist da, jedoch fehlen mir einfach die Worte. Naja ich schreib einfach mal wild drauf los, ungeordnet und chaotisch.

Bin ich wirklich so schlecht? Ich mein, jede Freundschaft die ich jemals hatte ist gescheitert. Glück in der Liebe, Pech in der Freundschaft? ... naja so in etwa - ganz klar, dass man nur wenige richtige Freunde hat, die die einem bedingungslos helfen in allen Lebenslagen, denen man selbst auch immer helfen würde. Warum also war ich mit so vielen Leuten so eng befreundet, aber kaum jemand mit mir?
Nun ist über ein Monat vergangen und ich hab mich einmal nicht angestrengt um Leute zu sehen. Ich habe niemanden zu mir eingeladen.
Ich habe niemanden angerufen oder angeschrieben. . . anscheinend ist es auch nicht weiter tragisch, denn gemeldet, ob ich Zeit hab, hat sich niemand. Ich seh es garnicht mehr ein immer nur zu geben. Ich möchte auch mal nehmen, ich möchte auch mal das Gefühl haben, dass ich gemocht werde. Nunja - dem ist anscheinend nicht so.
Tja... ich komm auch alleine klar.

Der Einzige der sich alle 2 Tage bei mir meldet ist der Micha aus Köln... den ich 4 oder 5 mal im Leben gesehen hab.

Ich bin wohl >das< Armutszeugnis.

Jetzt grade rief mich Andrea an, die mir berichtete, dass wir uns am Wochenende nicht treffen können
weil ihr dummer, nach scheiße stinkender Affenfreund es ihr nicht erlaubt.

Hm.

Irgendwie alles ziemlich bezeichnend.

Da fällt mir ein, dass wir vor einiger Zeit, als wir alle zusammensaßen, mal darüber nachgedacht haben, wer an unserem Grab stehen würde -
Ich glaube nunmehr nurnoch, dass ich nichtmal Blumen bekäme, die verwelken könnten...


In friedlicher Ruhe,
3xi.
26.1.07 13:52


Der Mörder in mir

Ich entwaffne Dich mit einem Lächeln
Und schneid das kleine Kind heraus aus mir
Einen großen Teil von Dir

Sieh wie die Jahre brennen
Sieh wie die Jahre uns verbrennen

Als ich ein kleiner Junge war
In viel zu großen Schuh'n

Sah ich immer auf zu Dir
Was soll ein Kind auch and'res tun

Der Mörder in mir ist der Mörder in Dir
Der Mörder in mir


Ich entwaffne Dich mit einem Lächeln
Und lasse dich zurück
Wie Du mich zurückgelassen hast

Verbitterung ist Deine größte Last
Wie die Jahre brennen
Sieh wie die Jahre uns verbrennen
Sie brennen
Wir brennen

Als ich ein kleiner Junge war
In viel zu großen Schuh'n

Sah ich immer auf zu Dir
Was soll ein Kind auch and'res tun

Der Mörder in mir ist der Mörder in Dir
Ich sende Dir Lächeln
Der Mörder in mir ist der Mörder in Dir
Ich sende Dir Lächeln

Der Mörder in mir ist der Mörder in Dir.


8.1.07 21:59


Einer gegen alle

(Anmerkung des Verfassers: Ich hab zugenommen. Aus dem Grund bin ich ein klein wenig gereizt und deshalb verteil ich nun mein Fett. (Auf Deutsch: Hier kriegt jeder sein Fett weg ^^))





Hallo.

Mein Beitrag zur künstlerischen Darstellung in Form von Musik kam ja nicht gerade fesselnd daher, wie ich anhand der nicht vorhandenen Kommentare festellen kann. Dann kann ich ja getrost davon ausgehen, dass alle meine Leser und Leserinnen die gleiche Meinung mit mir teilen, wie dem auch sei -

Nun werde ich erstmal (m)eine Zigarette stopfen.

-
Fertig. - Wie man sehen kann ist es wieder mal mitten in der Nacht und ich habe nichts Besseres zu tun, als das Internet voll_zu_müllen. Mehr schlecht als recht bin ich heute Morgen (ich gehe nun davon aus, dass der Anbruch eines neuen Tages erst erfolgt, wenn man ausgeschlafen hat.) aufgestanden, habe ruhigst und gelassen mit einem zwinkernden Auge links und einem auf Stil und Anmut gerichteten Auge dem restlichen Tag entgegengesehen und mir überlegt was ich denn anziehe.
Herausgekommen ist dann letztendlich eine herzhafte Kombination aus Sportschuhen, Freizeitjeans, locker lässigem Designerhemd, Bürojacket, einer schlichten schwarze Kravatte und einem Hauch Gothik, der nicht nur von meinen brav, aber dennoch anrüchig gestylten Haaren sondern auch von den kajalisierten Augen, den schwarz lackierten Fingernägeln und meiner "Aura der Ewigkeit" (Steht wortwörtlich auf dem Duschgel, dass Andrea mir geschenkt hat, welches einfach nur nach Patchouli und Kirsche riecht...), ausging. Obschon ich so gestärkten Egos und erhobenen Hauptes der Familie meines Schatzes entgegentrat und mir fest vorgenommen hatte endlich mal "ich selbst" zu sein, überkam mich doch wieder die Schüchternheit und ich sagte bis auf "Hallo Frohe Weihnachten" ersteinmal garnichts. Kuchen gabs. Oh ja! Lecker.
Dann kamen wir zu den Geschenken, früher als angedacht, weil wir noch einen anderen Termin hatten, zu dem wir aber gleich erst kommen.
Schwiegermama brachte die Geschenke herein und die Bescherung brach auf uns herab. Ich fühlte förmlich die Blicke aller Anwesenden auf mir, was einige bestimmt wieder als Folge einer psychischen Krankheit darstellen wollen, aber ich weiß ganz bestimmt: Ich habe übersinnliche Fähigkeiten!
Kleiner Scherz am Rande (Einsatz von meiner Schwester: "Boah wie trocken"
Ausgepackt haben wir letztendlich aber doch. Mir schon vorher bekannte Geschenke, wie die ultimative Senseo_-ich-mach-euch-alle-arm-denn-aus-mir-kaffee-zu-trinken-ist-genauso-teuer-wie-wenn-man-sich-ne-ganze-plantage-kauft-_Kaffeemaschine, und eine (Lautschrift: ) Maikrowäiff (denn es heißt ja auch Wuhlwörß...wollen mir einige immernoch vergebens weiß machen.... WOLLWOTT HEISST DAT GOTTDAMN!), blieben aber für den Schluss liegen (ha, kommt ihr noch mit? Nochmal von vorn lesen!), denn ich war an Neuem interessiert. Zärtlichst in bunt bedrucktem Papier eingepackt, empfing ich dann die Gabe eines neuen Kleidungsstückes, dass weihnachtlicher 
nicht hätte sein können. Zitat: "Ich hab mir gedacht, dass dir doch Totenköpfe gefallen, da stehste doch drauf". Auch wenn das zynisch rüberkam und ich für den letzten Satz garantiert den Spruch bekomme "Wenns dir nicht gefällt, zieh ichs halt an", :  Ich finds schön!!!
*Schlüpfer wieder vom Kopf nehm*
Mein Schatz entblätterte derweil schon sein Gescher (Wortspiel, weil wegen "Bescherung"...) ein Pröbchen Lagerfeld Photo (was eigentlich ne normalteure Parfümflasche ist, sieht aber aus wie n Pröbchen, und hat auch fast den gleichen Inhalt), Shirts, Hosen, Shorts, Boxer, Socken, Terrier, Blutwurst, Leberwurst, Sülze... ich bin vom Thema abgekommen.
Nungut - damit war der Startschuss geschossen und es wurde dabei niemand getroffen, denn in windeseile standen alle nacheinander auf um doch ihre noch dickeren und noch größeren und noch teureren und noch sentimentaleren Geschenke auszupacken um seinen Gegenüber förmlich damit zu erschlagen. Ich weiß ich weiß, ich drücke mich wieder hart aus, aber irgendwie muss ich ja meine Verwunderung darüber zum Ausdruck bringen, dass ich von Schatzis Oma, welche mir nunmehr 4 mal in ihrem recht langem Leben gesehen hat, 50Euro geschenkt bekommen habe.
Flugs noch eine Zigarette gestopft und mit Gaben bestückt zum Auto. Denn eine Frau Kalinke kann man und darf man nicht allzulang warten lassen. Angekommen, schlug mir sofort das vertraute wohl kalkulierte System aus verspielter Härte und Struktur entgegen, dass einfach keine Fehler zulassen kann, da es einfach keine Fehler hat. Alle hätten nackt dort sitzen können, es wäre trotzdem Weihnachtlich gewesen. (Ob das nun positive oder negative Kritik war, ist jedem Selbst überlassen, aber vorallem ist es zynisch - und das erwartet man halt von mir. Zudem ist der Text schon so lang geworden, dass ich den geneigten Leser auch gern einmal über die Längen hinweg mir einem kleinen Seitenhieb erfreuen mag *grins*)
Wunderleckererster Sauerbraten... mjam... Einige Scherze hier, einige smalltalkartige Gespräche, obschon mit herzlichst ernstem Inhalt (aber in frohlockend-freundlich-weihnachtliche Worte verpackt), da.
Meine Mum hat mir richtig tolle Weingläser und eine Flasche Wein geschenkt, wohl damit die Wartezeit auf das richtige Geschenk nicht so lang ist (nicht, dass ich mich nicht gefreut habe! Ich hab es - denn Weingläser hab ich schon lange vermisst.... blöde Colabecher ^^ )

Undzwaaar: EIN HUSKYWEIBCHEN!
(Meins! Meins! Meins!
Und ich nenne sie Lilith. Kurzfassung und Rufname: lili.
"Aber der Name ist doch.." IST MIR SCHEISSEGAL. Mein Hund. Mein Name. Meine Erziehung. Meine Entscheidung. . . also fangt nicht direkt wieder alle an mir da rein zu reden wie mit den Frettchen. Denn ihr ALLE seid Schuld daran, dass ich nun doch keine Frettchen haben will. - Also ganz einfach: Schön die Fresse halten ^^)

Auf ging es in die Kirche. Ein wunderschöner Gottesdienst, der mir nur so vorkam, weil ich 2 Jahre nicht mehr in der Kirche war. Ein Wunder dass ich das ganze "Und nun muss die Gemeinde "Lob sei dir oh Herr" sagen, damit das Gebet beendet ist"-Zeugs noch konnte. Herrlich JETZT weiß ich wozu die bayrische Erziehung gut war. Danke!

Ab nach Hause, alles ausgepackt. Dann kam der Fehler. Boah Senseo! AUSPROBIERN! ---

So hellwach war ich noch nie.

In diesem Sinne,
be"sinn"liche, erleuchtend helle und gravierend einschneidende Feiertage wünsche ich euch.

Euer 3xi


PS.: Dankeschön für all die lieben Geschenke, ich hoffe ihr habt unsere Anwesenheit ebenso alle genossen, wie wir die Selbige bei euch.

25.12.06 04:29


Kommerz. Kunst. X

Vor genau 2 Sekunden habe ich ein Gespräch mit den Worten "Hör auf, lass mich in Ruhe" abgebrochen, worauf ich die Antwort bekam "weil du weißt dass ich Recht hab". Thema war "Kommerzialisierung von Musik" ...

Ich war und bin der Meinung, dass die Musikindustrie ihr Produkt anders vermarkten soll. Naja eigentlich nicht. Eigentlich bin ich dafür dass es soetwas wie Musik"industrie" nicht mehr gibt. Denn für mich ist Musik nicht irgendetwas, womit man Geld macht, oder was man für andere macht. Für mich ist Musik ein Lebensgefühl. Schnulzig, ich weiß, aber Musik ist Kunst. Kunst gefällt nicht, man kann Kunst nicht mögen oder hassen, man kann nur mit ihr leben oder nicht. 
Dann wollte man mir auch noch die Meinung aufdrücken, dass jeder Künstler, den ich so tagsüber höre, seine Musik für andere macht und damit Geld verdienen will, weil sonst würde ich sie ja nicht hören können, weil jeder Künstler sein Werk nur bei sich zu Hause hätte.
Extremst falsche Argumentation. - Ich male zB ein Bild. Hänge es mir auf. Dann kommt jemand und findet es toll, macht ein Foto und zeigt es anderen. Diese wiederum andere. Bin ich nun also kein Künstler mehr und möchte dass andere mich loben und Geld verdienen? Oder auch wenn ich das Bild selbst Publiziere - bin ich demnach kommerzialisiert, weil ich doch bitte Geld für den Druck oder sonstwas haben möchte?
Wenn ich nun also Musik für mich selbst mache, die MIR gefällt, die ICH fühle - warum darf ich sie nicht anderen zeigen? Aber nein ich bin dann ja selbst auch einer von >denen< die einfach scheiße produzieren und damit die Gesellschaft ausnehmen. . .

Musik sollte ehrlich sein. Wenn sie ehrlich ist und von Herzen kommt, wenn sie KUNST ist, dann bin ich auch dafür bereit den Künstler finanziell zu unterstützen*.

Kommerz ist also, wenn jemand zwar eine Gabe hat Musik zu machen, diese aber nur dazu einsetzt Geld zu verdienen.
Kunst ist also, wenn jemand die Gabe hat Musik zu machen, diese dafür einsetzt seine Gedanken und Gefühle näher zu bringen, zu vertonen, und nebenbei meinetwegen auch damit Geld verdient.

Geklärt?

Kampf dem Kommerz.



*: Dafür sollte man aber kostenlos an Musik rankommen (dürfen). Denn ich möchte vorher aussortieren, was einfach SCHROTT ist und was GUT.
16.12.06 04:03


Alright then.

Wichtig:
Für das neue Projekt, die CD "Cov3rs", mag ich an dieser Stelle dazu aufrufen, dass wir weitere Gastsänger brauchen!


MEHR dazu gibts auf der DJ3xi Blog.

- So das war eigentlich schon die ganze Intention, die ich in den Beitrag hier legte, in der Hoffnung dass mir noch etwas anderes einfallen würde, wenn ich denn dann grad mal dabei bin.
Und siehe da, das tut es auch.


Von den Mitgliedern DJ3xi's, damit sind Noiseschlampe (Lalyan) und Davi gemeint, wurde der Wunsch geäußert, ein NoiseMusical aufzunehmen. Man denke sich nun an dieser Stelle den oberen Satz nocheinmal dazu und ersetze das mit der Cov3ers CD.

Ziemlich sicher kann ich schon behaupten, dass dieses Stück Musikkunst den Projekttitel "Elisabeth auf LSD" tragen wird... denn es ist halt das am besten umschreibbare und das letztlich auch bekannteste Musical.

Genauere Dinge dazu, gibts auch auf der Musikseite zu lesen.


3xi
12.12.06 14:22


Hach

Lang ists her, dass der letzte Beitrag hier geschrieben wurde. Aber nein, ich war nicht untätig, denn ich hab an dem Album Krachanalyse weitergearbeitet, mich mit meinem Schatz gestritten, so wie es sich in der Vorweihnachtszeit gehört und natürlich war ich auch Einkaufen. Denn Heute sind Davi und ich ein Jahr zusammen und ich bin sehr glücklich.
Ich liebe dich Schatz.

Warum verstehen die Menschen nicht, dass mir die deutsche Sprache sehr wichtig ist, ich gerne damit spiele, aber es auf den Tod nicht ausstehen kann, wenn man irgendwelche Fehler macht, die allein von Nichtwissen herrühren. Ich meine nicht Rechtschreibfehler oder endkaputte Zeichensetzung, denn das passiert jedem mal. Ein Beispiel was mich wieder fast verrückt gemacht hat ist das Wort "Blog". Heißt es Die Blog, Der Blog oder Das Blog? Nehmen wir das Wort Blog doch mal auseinander: Es setzt sich aus den Worten Web und Log zusammen. Also ist Blog die Abkürzung von Weblog. 
Das Web. Das Log.
Waaaarum also denken nun alle Leute dass Blog männlich oder weiblich ist? Richtig ist also "Ich habe einen neuen Eintrag in meiner Blog" Aber, es heißt ebenso: "Das Blog ist eröffnet!"

So schwer ists doch garnicht.

Was Lalyan und ich schon vor Jahren vorgemacht, nun aber wieder aufgegriffen haben ist nun zum Kult herangewachsen. Das Schreiben eines Blogs...
Da schaut man mal eine Woche nicht genaustens ins Internet, schon wird es mit irgendwelchen Blogs vollgemüllt. Ich werd die Seiten aber erstmal nicht verlinken, da ich mir sicher bin, dass die Blogs nicht lange existieren werden. Wer dennoch interesse hat, kann sich erfreulicherweise durch die Links klicken und landet irgendwann dann da.

Hm. Was ist noch wichtig genug um hier geschrieben zu werden...
Das Unheilig Album "Frohes Fest" läuft hier hoch und runter. Sehr schöön.
Wir haben wieder einen SoF2 Clan im MultiplayerTest. Wer also Lust hat mit uns zu spielen, läd sich über die Weltmacht Google den "SoF2MPTest" runter und joint den "SkG Server"

Annas Party am 16. - dazu mag ich auch noch fix meine Gedanken los werden. Deprimiert hab ich vor einigen Tagen die Nachricht empfangen, dass mein Ex dort auch erscheinen wird. Wer mich kennt, wird wissen wie es nach dieser Nachricht nun in mir aussieht. Hin und hergerissen bin ich nämlich.
Nicht, dass ich Angst vor der Begegnung hätte, das ist mir eigentlich gleichgültig, schon aber quält mich die Frage ob darauf bestanden wurde. Ahhh Krampf im Fuß. - Wo war ich. Ach ist ja auch egal, wir werden sehen.


Man sieht, dass ich auch vernünftig und unverkopft schreiben kann. Das war aber nur eine Ausnahme =)

3xi
6.12.06 12:50


Kleinigkeiten

...stellen sich oft als weit mehr als das heraus, wenn man nur instinktiv länger hinschaut.
Die Frage die mich quält ist dabei eigentlich so einfach zu beantworten, aber ich will diese Antwort nich haben. Warum ist es so schwierig beim Musik machen Musik zu hören? Ich würd so gern FrankensteinDragqueens hören und dabei Musik machen... aber wozu.. und warum... das weiß ich nun auch nich...

Ich hab mal wieder eine Nacht hinter mir, die wohl keiner mit mir tauschen will. Vielleicht n Obdachloser... oder... nein vermutlich doch nicht.

Die Schmerzen setzten schon gestern Nachmittag ein. Ein mit dem Herzschlag verbundenes Gefühl als wenn mir bei jedem lebenswichtigen Pumpen des Blutes mein Brustkorb auseinander gerissen wird. Im sitzen bekam ich es fast garnicht mit. Kaum mehr als ein Ziehen. Aber als ich mich dann zur Ruhe legte - woooha ....
Demnach war mit Schlafen nicht viel. Nun gehts grade auch wieder - ich hoffe das ist nicht ernstes (und aus dem Grund lass ich hier auch die Begleiterscheinungen, wie Muskelschwäche und Kreislaufzusammenbrüche (das wunderschöne Gefühl zu fliegen während man Sternchen auf tiefschwarzem Hintergrund sieht) im 20 Sekunden Takt, wenn ich mich dann doch mal schneller bewege als es mir mein Körper erlaubt, weg.)

Wünscht es mir ruhig, ich besser mich eh nicht. Meine Schmerzen können die Nettigkeit eventuell besser gebrauchen.

Nunja...

Your mother sucks cocks in hell.


3xi
20.11.06 07:14


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]